Krankenschwester wieder auf freien Fuß

Krankenschwester wieder auf freien Fuß

Die Krankenschwester des Universitätsklinikums Ulm, die im Verdacht steht, fünf Frühchen im Dezember 2019 mit Morphin vergiftet zu haben, ist am Sonntag aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Das meldet die Schwäbische Zeitung. Die Hintergründe zur Freilassung sind noch unklar, die Staatsanwaltschaft will sich heute dazu äußern. Wie bereits berichtet wird gegen die Krankenschwester wegen gefährlicher Körperverletzung sowie versuchten Totschlags ermittelt.

Diesen Beitrag teilen
Chat