Lieferengpässe in Ehinger Apotheken

Lieferengpässe in Ehinger Apotheken

Die Apotheken in Ehingen haben derzeit mit Lieferengpässen zu kämpfen. Laut Bericht der Schwäbischen Zeitung gibt es derzeit Kunden mit Medikamenten, die momentan nicht verfügbar sind. In solchen Fällen versuchen die Apotheken herauszufinden, wann die Medizin wieder verfügbar ist. Rücksprachen mit einem Apotheken-Großhandel werden dann ebenfalls geführt. Aber auch hier werden nicht immer Liefertermine eingehalten. Zu Lieferengpässe komme es auch bei Medikamenten, auf die die Patienten angewiesen sind und deren Einnahme nicht einfach ausgesetzt werden kann. Dass der behandelnde Arzt auf einen anderen Wirkstoff umstellt, sei nicht immer möglich. Von den Mitteln, die täglich nachgefragt werden, seien 20 bis 30 vom Problem der Lieferengpässe betroffen, darunter normale Schmerzmittel aber auch Antidepressiva. Hier müssen sich Patienten momentan für zwei oder drei Monate gedulden.

Diesen Beitrag teilen
Chat