ADAC zählt weniger Unfälle während Corona

ADAC zählt weniger Unfälle während Corona

Gute Nachrichten in Coronazeiten für den Straßenverkehr. Laut ADAC ist die Zahl der Unfälle seit dem Beginn der Corona-Pandemie bundesweit deutlich zurückgegangen. Das gilt auch für den Alb Donau Kreis, den Landkreis Biberach und die Stadt Ulm. Für alle drei ist das Polizeipräsidium Ulm zuständig. Zwischen 2015 und 2019 lag die Zahl der Verkehrsunfälle demnach in den drei Landkreisen zwischen 838 und 920 im März und April.Der Anteil der Unfälle mit Verletzten lag bei mindestens 235 und höchstens 261. Für März und April 2020 legte das Präsidium zwar noch keine konkreten Zahlen vor, teilte aber mit Die Zahl der Unfälle ist in beiden Monaten deutlich gesunken.

Diesen Beitrag teilen
Nächster Post:
Chat