Pfandbetrüger aufgeflogen

Pfandbetrüger aufgeflogen

Ein 52-Jähriger soll hunderte Banderolen auf Becher geklebt und als Pfand in Supermärkten eingelöst haben. In Biberach erkannte eine Zeugin den Verdächtigen am Nachmittag wieder, nachdem er morgens schon Pfand eingelöst hatte. Die Polizei fand im Auto des Verdächtigen mehrere Kartons mit Bechern, die mit einer Pfand-Banderole beklebt waren und zahlreiche Kassenbelege. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten weiteres Beweismaterial sicher. Dabei handelt es sich um etwa 1.500 Banderolen und rund 500 Becher. Der Verdächtige soll geäußert haben, mehrere tausend Banderolen gefunden zu haben. Es besteht der Verdacht, dass er zumindest hunderte davon in Geschäften im südlichen Baden-Württemberg einlöste.

Diesen Beitrag teilen
Chat