Ulmer Münsters Beleuchtung startet heute neu

Ulmer Münsters Beleuchtung startet heute neu

Am Mittwochabend wird erstmals die neue Beleuchtung des Ulmer Münsters angeschaltet. Die Lichtinstallation ist Teil eines Gesamtkonzepts für die Beleuchtung der Ulmer Innenstadt. Für die neue LED-Beleuchtung hat die Stadt Ulm 700.000 Euro ausgegeben. Oberbürgermeister Gunter Czisch wird die Lichter an der Süd- und Ostseite des Münsters anschalten. Die Beleuchtung ist in drei Ebenen gegliedert: Am Boden nah am Münster wurden Strahler im Pflaster versenkt, die ihr Licht nach oben in die Nischen und auf die Strebepfeiler werfen. Weil es deswegen keine dunklen Ecken mehr am Gebäude gibt, soll auch das Problem mit den Wildpinklern gelöst sein. Die zweite Beleuchtungsebene sieht an bestehenden Straßenlaternen zusätzliche Strahler vor, die den oberen Teil der Fassade beleuchten. Die dritte Ebene wirft ihr Licht auf die Türme und das Dach des Münsters.

Diesen Beitrag teilen
Chat