Brand in Ulmer Römerstraße

Brand in Ulmer Römerstraße

Rund eine halbe Million Euro Schaden entstanden am Donnerstag bei einem Brand in Ulm. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fing eine Batterie bei einem Test durch zwei Männer im ersten Stockwerk eines Gebäudes in der Römerstraße Feuer. Nachdem das Feuer nicht von den beiden gelöscht werden konnte, rückte die Feuerwehr mit rund 40 Einsatzkräften aus und löschte den Brand. Derzeit gibt es keinerlei Hinweise auf Brandstiftung. Die Beamten gehen von einem technischen Defekt aus, der an der Batterie zu einem Kurzschluss führte. Das erste Obergeschoss brannte aus. Inklusive Inventar beträgt der Sachschaden nach ersten Schätzungen rund 500.000 Euro. Der Verkehr um den Brandort war für rund drei Stunden gesperrt, auch für die Straßenbahn.

Diesen Beitrag teilen
Chat