Monat: März 2021

Brüder setzen beim Kochen Haus in Brand

Brüder setzen beim Kochen Haus in Brand

Rund 150.000 Euro Schaden verursachte ein Feuer am Samstagnachmittag in Erbach. Nach einem Küchenbrand ist ein Haus in Ersingen nicht mehr bewohnbar. Wie die Polizei mitteilte, wollten sich zwei Brüder im Alter von 15 und 20 Jahren nachmittags Essen zubereiten, setzten dabei aber die Kücheneinrichtung in Brand. Löschversuche der beiden blieben erfolglos, so dass die gesamte Einrichtung in Flammen aufging. Durch die starke Rauchentwicklung wurden auch die anderen Räume in Mitleidenschaft gezogen. Die Familie kam bei Bekannten unter, die beiden Brüdern blieben unverletzt.

Brand in Frauenstraße

Brand in Frauenstraße

Mit Rauchgasvergiftungen mussten zwei Männer nach einem Brand in der Frauenstraße in Ulm ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Mann missachtete das Rauchverbot im Zimmer und setzte versehentliche das Bettzeug in Brand. Als der Rauchmelder auslöste wurde ein weiterer Mann darauf aufmerksam und konnte den körperlich eingeschränkten Mann retten und mit der Brandbekämpfung beginnen.

Paar bedroht mit Pistole andere Fahrerin

Paar bedroht mit Pistole andere Fahrerin

Am Samstagabend wurde eine Autofahrerin während der Fahrt aus einem anderer Auto mit einer Waffe bedroht. Sie wendete das Auto und kam zufällig einer Polizeistreife entgegen. Kurz darauf konnten die Polizisten mit Hilfe einer weiteren Zeugin das andere Fahrzeug anhalten. Bei der Kontrolle fanden die Beamten neben der Softairwaffe noch zwei Messer und ein Pfefferspray. Die Fahrerin und den Beifahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz.

Chat