Terminabsagen wegen fehlender Impfstofflieferungen

Terminabsagen wegen fehlender Impfstofflieferungen

Anders als zunächst zugesagt, hat das Sozialministerium jetzt angekündigt die Belieferung der Impfzentren mit Impfdosen drastisch zu reduzieren. Dadurch werden in den nächsten Wochen zahlreiche, bereits vereinbarte Impftermine abgesagt werden müssen. So sei dann im Ulmer Impfzentrum zum Beispiel nur noch die Hälfte der bereits gebuchten Menge möglich. Im Gegenzug sollen Hausarztpraxen und Betriebsärzte mehr Lieferungen erhalten.

Diesen Beitrag teilen
Chat