Schlagwort: Blaubeuren

Schwan flüchtet vor seinen Rettern

Schwan flüchtet vor seinen Rettern

Weil sich zu viele Menschen an der Blau in Blaubeuren aufgehalten haben, konnte die Feuerwehr einen verletzten Schwan nicht retten. Das meldet die Schwäbische Zeitung. Demnach hatte das Tier eine Angelschnur samt Bleigewicht im Schnabel Bereich hängen. Weil aber am Freitag offenbar zu viele Menschen im Bereich der Blau sowie im Ried waren, floh der Schwan in Richtung Blautal davon und konnte so nicht von der Angelschnur befreit werden. Für die Feuerwehr ist diese Situation laut Bericht in der Zeit der geltenden Verordnungen nicht nachvollziehbar. Spaziergänger hatten das verletzte Tier gefunden und die Rettungskräfte verständigt.

Stadtbücherei Blaubeuren bleibt vorerst geschlossen

Stadtbücherei Blaubeuren bleibt vorerst geschlossen

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie bleibt die Stadtbücherei Blaubeuren wie bereits veröffentlicht bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die zurzeit entliehenen Bücher und anderen Medien wurden automatisch bis Freitag, 24. April verlängert. In diesem Zeitraum entstehen keine Mahngebühren. Bestehende Vormerkungen auf entliehene Medien bleiben erhalten. „Lies mir mal…“ fällt während der Schließzeit aus. Die digitalen Angebote der Stadtbücherei stehen wie gewohnt zur Verfügung und können über den Online Katalog erreicht werden. Neben elektronischen Büchern, Zeitungen und Zeitschriften sind die Datenbanken Brockhaus und Munzinger zugänglich. Beim Brockhaus-Online können die Bibliotheksnutzer zusätzlich zu den Nachschlagewerken, ab sofort auch die digitale Schule besuchen. Das Schülertraining ist verfügbar für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathematik. Das Team der Stadtbücherei bleibt telefonisch und per E-Mail für Rückfragen erreichbar.

Earth Hour am Samstag

Earth Hour am Samstag

Am Samstag findet auch in Blaubeuren und dem Alb-Donau-Kreis wieder die Earth Hour statt. Zwischen 20.30 bis 21.30 Uhr sollen für eine Stunde lang die Lichter ausgeschaltet werden. Millionen Menschen auf der ganzen Welt wollen damit ein Zeichen für Klimaschutz und Zukunft setzen. 188 Länder haben im letzten Jahr mitgemacht. Die weltweite Dachorganisation der Earth Hour hat aber in diesem Jahr wegen der Corona-krise dazu aufgerufen, die Aktionen zu Hause zu feiern und von da aus mitzumachen.

Chat