Schlagwort: Covid-19

47 neue Corona-Falle nach Trauerfeier in Schwäbisch Gmünd

47 neue Corona-Falle nach Trauerfeier in Schwäbisch Gmünd

Nach einer Trauerfeier sind im Großraum Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg 47 Gäste positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie eine Sprecherin des Landratsamts sagte, könnten noch mehr Menschen infiziert sein. Eine Teilnehmerliste zu der Trauerfeier vor rund zwei Wochen gebe es nicht, man gehe aber von mehr als hundert Gästen aus. Nach Informationen der lokalen „Rems-Zeitung“ waren neben zahlreichen Verwandten und Freunden des Verstorbenen auch viele Kollegen aus der Firma Bosch AS vor Ort, dem größten Arbeitgeber in Schwäbisch Gmünd. Die Firma habe alle Mitarbeiter, die die Trauerfeier besucht hatten, dazu aufgefordert, sich umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben und sich testen zu lassen.

Corona-Ausbruch in Ulm

Corona-Ausbruch in Ulm

In einer kleinen freikirchlichen Gemeinde in Ulm hat es laut Mitteilung des Gesundheitsamts Ulm/Alb-Donau-Kreis einen Corona-Ausbruch gegeben. Nach gestrigem Stand seien insgesamt 19 Personen positiv auf das Virus getestet worden. Dabei handelt es sich um Mitglieder der Gemeinde, deren Familienangehörige, sowie weitere Personen aus dem Kontaktumfeld. Nach den Informationen die dem Gesundheitsamt vorliegen wurden die Corona-Hygienebestimmungen aber von der Gemeinde eingehalten.

Corona-Infizierungen in Neu-Ulm steigen an

Corona-Infizierungen in Neu-Ulm steigen an

Wie berichtet, stiegen die Zahlen infizierter Schüler im Landkreis Neu-Ulm in den vergangenen sieben Tagen an, momentan gibt es von insgesamt zehn Corona-Fällen im Kreis fünf infizierte Kinder in Schulen und Kindertagesstätten. Dadurch sind knapp 100 weitere Personen im Landkreis in Quarantäne. Die Kinder sind von verschiedene Schulen, einen direkten Zusammenhang mit einem Urlaub in den Pfingstferien kann bisher nicht hergestellt werden.

Chat