Schlagwort: Münsingen

Massenandrang an Corona-Teststation Münsingen

Massenandrang an Corona-Teststation Münsingen

Am vergangenen Sonntag wurde die Münsinger Corona-Teststation kurzfristig geöffnet, da die Kontaktpersonen der Teilnehmer an der Reutlinger Party (wir berichten) sich dort testen lassen sollten. Mehrere Hundert Personenkraftwagen und Motorräder, teilweise mit mehreren Personen besetzt, steuerten Münsingen an. Zeitweise bildete sich ein Stau von knapp einem Kilometer Länge. Münsingens Bürgermeister höchstpersönlich stand mehrere Stunden lang am Stauende, um die Wartenden zu informieren, wie lange es noch dauert, bis sie getestet werden. Einige Personen mussten bis zu zweieinhalb Stunden ausharren. Eigentlich sollte die Abstrichstelle um 20 Uhr schließen, wegen des großen Andrangs blieb sie aber bis 22 Uhr geöffnet. An diesem Tag wurden insgesamt 450 Tests gemacht, fügt die Pressestelle der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg auf Anfrage hinzu, die seit Mitte August diese Corona-Drive-In-Teststation in Münsingen betreibt.

Weihnachtsgefühle auf dem Truppenübungsplatz

Weihnachtsgefühle auf dem Truppenübungsplatz

Der CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Donth war mit roter Weihnachtsmütze auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen unterwegs. Grund dieser sommeruntypischen Kopfbedeckung war die Auswahl passender Weihnachtsbäumen für die Landesvertretung Baden-Württemberg und die Landespolizeidirektion in Berlin. Die feierliche Übergabe findet dann am 25. November um 18 Uhr vor der Landesvertretung statt.

Schwerer Unfall zwischen Münsingen und Seeburg

Sonntag Nachmittag verlor ein junger Mann auf der B465 von Münsingen kommend in Richtung Seeburg die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte sein Fahrzeug gegen einen Felsen, überschlug sich in der Folge mehrmals und kam auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Der 20-Jährige, der keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte, wurde dabei schwer verletzt. Der Fahrer konnte sich nicht selbst befreien, wurde allerdings von Passanten aus dem Auto geholt, noch bevor die Rettungskräfte vor Ort waren. Aufgrund Hinweisen auf eine mögliche Alkohol- und Drogenbeeinflussung des Fahrers, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Die Seeburger Steige musste für Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme bis etwa 18 Uhr voll gesperrt werden.

Chat