Autor: Pamela Schmidt

Arbeiter werden durch Abwasserkanal gespült

Arbeiter werden durch Abwasserkanal gespült

Mit Glück und leichten Verletzungen überstanden drei Männer am Dienstag in Giengen einen Unfall. Sie waren am Nachmittag in einem Abwasserkanal nach der Brenzbahn bei der Arbeit. Aufgrund des starken Regens stieg der Wasserstand aber so schnell an, dass es die Männer nicht rechtzeitig zurück aus dem Schacht schafften. Das Abwasser riss sie samt Werkzeug etwa 300 Meter durch den Schacht mit, sie kamen schließlich am Ufer der Brenz nur leicht verletzt wieder zu Tage.

Lösungsmittel ausgelaufen

Lösungsmittel ausgelaufen

In einer Laupheimer Firma wurde am Mittwoch bei einem Unfall Lösungsmittel freigesetzt. Während der Produktion trat am Morgen aus einem Schlauch flüssiges Lösungsmittel aus. Vier Personen waren direkt betroffen. Die Produktion wurde gestoppt, die Abteilung geräumt und die Feuerwehr und Rettungsdienst kamen zu Hilfe. Insgesamt 13 Personen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach bisherigen Erkenntnissen könnte ein Defekt zu dem Unfall geführt haben.

Frau verbrennt ihren Müll im Hof

Frau verbrennt ihren Müll im Hof

Ihren Müll verbrannte eine Frau am Dienstag in Ulm in ihrem Hof. Am Abend sah ein Zeuge das Feuer und alarmierte die Feuerwehr. Die 51-Jährige hatte in ihrer Hofeinfahrt ein Feuer entzündet und verbrannte dabei Holz, eine Matratze und Hausmüll. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen, es kam zu keiner Gefährdung. Trotzdem muss sich die Frau nun wegen einer illegalen Müllverbrennung verantworten und sieht einer Anzeige entgegen.

Chat